Tamilischer Mittagstisch

Jeden Donnerstag ab 12:00 Uhr
Essensausgabe ab 12:30 Uhr

Ursprung und Geschichte

Bereits seit dem 7. November 1985 existiert der Tamilentreff im Kirchgemeindehaus Schosshalde. Jeden Donnerstag kocht eine Gruppe von Tamilen. Es ist ein Treffpunkt für viele Quartierbewohnerinnen jeden Alters, von Kindern, Jugendlichen, Auszubildenden und Menschen aus den umliegenden Büros.

Der multikulturelle Mittagstisch wurde ins Leben gerufen, um die tamilischen Flüchtlinge von der Strasse zu holen, damals untergebracht in Zivilschutzzentren, die ja bekanntlich nicht sehr einladend sind. Die dunkelhäutigen Menschen trafen sich auf dem Bahnhofplatz, was viele Bürger irritierte und ihnen fremd war. Da entschied man sich, ihnen während des Tages Räumlichkeiten anzubieten, in welchen sie ihre Zeit verbringen konnten. Am Anfang war das Kirchgemeindehaus von 9:30 bis 21:30 Uhr offen. Viele Freiwillige aus dem Quartier teilten sich die Betreuung der Flüchtlinge. Bald einmal entstand daraus ein Mittagstisch, wo zwischen 80–100 tamilische Menüs gekocht wurden. Im Laufe der Zeit gab es Veränderungen, die Tamilen bezogen ihre eigene Wohnung und begannen zu arbeiten. Doch der Mittagstisch und Treff blieb ein Bedürfnis und existiert bis heute. Dies zur Freude von allen Beteiligten.

Momentan arbeiten rund 20 tamilische Frauen und Männer sowie ein Mann aus Eritrea wie auch 10 freiwillige Betreuerinnen mit. Wir sind stets bemüht selbsttragend zu arbeiten.

Spenden sind stets herzlich willkommen, da wir wie andere freiwillige Projekte ums Weiterbestehen kämpfen.

Das Menü wird immer in Zusammenarbeit mit unserem Chefkoch Rajah besprochen. Der Einkauf ist Sache der Betreuerinnen.

Der Treff ist neu nur noch jeden Donnerstag während den Schulzeiten geöffnet.


Text

Ein Gast erzählt Klaus Widmer (PDF, 81 KB)


Menüwahl

Wir achten stets auf saisongerechte Gemüse.

Am ersten Donnerstag im Monat servieren wir Buriani (die wohlbekannten Nüdelis), die bei Kindern wie auch Erwachsenen ein Highlight darstellen.

Einmal monatlich kochen wir vegetarisch. Da in Sri Lanka aus religiösen Gründen oft vegetarisch gegessen wird, ist es kein Problem solche Menüs anzubieten.

Auch Menschen mit Gluten-Intoleranz können bei uns ein Menü zusammenstellen. An jenen Tagen, wo Mehlspeisen serviert werden, offerieren wir zusätzlich Reis.

Ein typisches tamilisches Fleischmenü besteht aus:
 Reis, Fleischcurry (oft Poulet), Gemüse (saisonal), teilweise Linsen (Dhal) und Salat

Wichtig ist uns auch, dass ein wunderschönes Farbenspiel auf das Teller gezaubert wird.


Preiseliste ab 1. Januar 2019

Erwachsene: CHF 12
Menschen in Ausbildung/Kinder bis 16 Jahren: CHF 8
Kinder unter 10 Jahren: CHF 5
Tamilische Gäste: CHF 5


Öffnungszeiten

Jeden Donnerstag ab 12:00 Uhr
Essensausgabe ab 12:30 – 13:00 Uhr

Ab 10 Personen wären wir für eine frühzeitige Reservation (mindestens 2 Tage vorher) dankbar. Gerne reservieren wir Ihnen einen Tisch oder mehrere Sitzplätze.
Reni Müller, 078 791 93 05 oder reni.mueller@gmx.net

Geschlossen ist der Treff während den Berner Schulferien.

_DSC7147.JPG
DSC_7951.JPG
_DSC7342.JPG
DSC_2443.JPG
_DSC7168.JPG
Gerti Gazdag, Barbara Joss, Vreny Mohr, Reni Müller, Helen Nussli, Anita Gerber, Marianne Wyss, Gertrud Gurtner, Anna Fischli (v.l.n.r.)

Gerti Gazdag, Barbara Joss, Vreny Mohr, Reni Müller, Helen Nussli, Anita Gerber, Marianne Wyss, Gertrud Gurtner, Anna Fischli (v.l.n.r.)

Kontakt

Reni Müller
078 791 93 05
info@traeffer.ch